Nachhaltig bauen mit Beton

Manuel Pestalozzi
8. Juni 2022
Im ersten online-Themendossier handelt die TU Graz das Thema Nachhaltigkeit und Beton in seiner ganzen Breite ab. (Foto: TU Graz)

An der TU Graz arbeiten Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen an großen, gemeinsamen Themen – etwa an der Frage, wie wir unsere Zukunft nachhaltig(er) bauen können, wie sicher unsere Stromversorgung ist, wie es mit der Künstlichen Intelligenz weitergeht und welche Antriebsarten wir in Zukunft nutzen werden. Nur schon diese Auswahl legt nahe, dass die meisten dieser Themen in irgendeiner Weise »baurelevant« sind. Jeden Monat soll ein neues Dossier folgen, das über die Website der TU Graz zugänglich ist. Es setzt sich jeweils zusammen aus Meldungen und Interviews, verweist auf Kontakte zu Expert*innen und bindet Videos und Podcasts ein.

Das Dossier#1, das fortlaufend ergänzt wird, trägt den schon fast provokanten Titel »Nachhaltig Bauen mit Beton«. Die TU Graz arbeitet hier mit zwei Zugängen: Sie erforscht einerseits Möglichkeiten, den Baustoff selbst nachhaltiger zu gestalten, etwa durch neue, emissionsärmere Betonrezepturen. Andererseits sucht sie nach Wegen und Technologien, um den Baustoff sinnvoller und intelligenter einzusetzen, beispielsweise durch Materialeinsparungen oder durch Recycling und die Sanierung von Betonbauten. Die einzelnen Beiträge des Dossiers bleiben nah am Material, an den meisten ist das Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie beteiligt. Themen sind CO2-sparender Eco-Beton, Verbesserung der Betondiagnostik für zielgerichtetere Sanierungen oder nachhaltigere Spritzbeton-Rezepturen. Architekt*innen dürften die aktuellen Erkenntnisse zum 3D-Druck für einen Leichtbau in Beton besonders interessieren.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie