Gasthaus Figlmüller Bäckerstraße

Wien
© BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Foto © BWM Architekten / SeverinWurnig
Architetti
BWM Architekten
Indirizzo
Bäckerstraße, 1010 Wien
Anno
2020
Cliente
Figlmüller GmbH
Team
Erich Bernard, Ingrid Schmid, Kristina Tomaselli, Elisabeth Morillo-Napetschnig, Kinga Baluch
Bauleitung und Koordination
B. Weikl. e.U
Statik und Bauphysik
AXIS Ingenieurleistungen ZT GmbH
Schreinerarbeiten
Tischlerei Huber
Farbberatung
Monika Heiss
Küchenplanung
Lohberger Küchen Competence Center GmbH
Leuchtenhersteller
2F Leuchten GesmH

Wirtshaus reloaded.

BWM Architekten haben das legendäre Gasthaus Figlmüller in der Bäckerstrasse 6 einer Neugestaltung unterzogen und gleichzeitig das bestehende Lokal um eine ganze Hausnummer erweitert. Klassische Wiener Materialien stimmig gepaart mit modernen Elementen laden in erfrischendem wie gemütlichem Ambiente zu Schnitzel, Tafelspitz & Co ein.

Diesmal ist es eine regelrechte Wiener Institution, derer sich BWM Architekten angenommen haben: Das legendäre Gasthaus Figlmüller in der Bäckerstraße Nummer sechs im ersten Wiener Gemeindebezirk. Das Lokal wurde einer Neugestaltung unterzogen und um eine ganze Hausnummer erweitert, womit es nun insgesamt 250 Gästen Platz bietet. Unter Touristen wie Einheimischen gilt der Figlmüller als erste Anlaufstelle für eine originale Wiener Küche, die sich der Tradition verpflichtet fühlt, dabei aber mit der Zeit geht. Genau so, wie sich jeder Küchenstil immerzu weiterentwickelt, zugleich aber verwurzelt bleibt in der Geschichte, vermittelt nun auch das Erscheinungsbild des Lokals ein Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation, zwischen Altem und Neuem.
Tradition trifft Moderne.

„Ziel war es, das seit mehr als 100 Jahren bewährte Figlmüller-Konzept im Kern zu erhalten, es aber einem modernen Rahmen einzubetten“, erklärt BWM-Architekt Erich Bernard, „die authentische Wiener Atmosphäre sollte bewahrt, die Erwartungen der Gäste erfüllt werden. Zugleich wollten wir etwas Neues und Zeitgemäßes schaffen. Denn ein jedes alteingesessenes Wirtshaus ist eine Art Patchwork, hier allerdings wurde das Patchwork zum Konzept erhoben.“

Progetti collegati

  • „els“ – Elsbethenareal-Schrannenplatz
    F64 Architekten PartGmbB
  • Eclectic Apartment
    JUNG
  • Haus R
    NW/A
  • SchloR – Schöner Leben ohne Rendite
    GABU Heindl Architektur
  • Fünf Freund*innen | Geförderter Wohnbau
    GABU Heindl Architektur

Rivista

Altri progetti di BWM Architekten

Jaz in the City Vienna
Wien
Steinterrassen Wien Leyserstraße
Wien
Haus der Geschichte Österreich
Wien
„Der gute Fang – Fischbar“
Ybbs an der Donau
Sacher Eck Wien
Wien